Sarah Raabe

Vereidigte Übersetzerin & Dolmetscherin

NÚRIA AÑÓ: DIE TOTE SCHRIFTSTELLERIN

5ddd7e756f6f3_Die_tote_Schriftstellerin_
Über die Autorin:
Núria Añó (Lleida, 1973) wurde in Katalonien, Spanien, geboren und ist als Autorin und Übersetzerin tätig. Ihre Texte und Erzählungen wurden in internationalen Büchern und Zeitschriften veröffentlicht und in verschiedene Sprachen übersetzt. Ihr Roman Els nens de l'Elisa (2006) gelangte bei der Preisverleihung des renommierten katalanischen Literaturpreises Ramon Llull auf den dritten Platz. Núria Añó wurde mit dem Literaturpreis Joan Fuster ausgezeichnet und erhielt zahlreiche internationale Stipendien für Autorenresidenzprogramme in Finnland, China, Schweden, Griechenland, Polen und Lettland.
Weitere Informationen unter www.nuriaanyo.com
Über das Buch:

Anna ist eine Schriftstellerin in mittleren Jahren, die ihre Tochter Berta allein großgezogen hat. Berta ist mittlerweile erwachsen und zerbricht sich den Kopf darüber, ob sie ihren Vater, den sie bisher nur auf einem Foto gesehen hat, kennenlernen möchte. Diese Frage wird umso essentieller für sie, je mehr es in der Beziehung zu ihrem Freund Hans kriselt. Hans arbeitet in einer Fabrik und hat eine jüngere Schwester, Clara, ein Mädchen, das sich von niemandem verstanden fühlt und hoffnungslos in einen Jungen mit einem gelben Motorrad verliebt ist. Aber vor allem wird die Geschichte der Schriftstellerin Anna erzählt, die, als sie sich an ihren ersten autobiographischen Roman wagt, Besuch von der Inspiration höchstpersönlich erhält und zwar in der Form jenes Mannes, den sie vor etlichen Jahren verlassen hat.

 

Der Roman Die tote Schriftstellerin befasst sich mit dem literarischen Schöpfungsprozess und stellt sozusagen einen Roman im Roman dar. Núria Añó schildert in einem subtil ironischen Erzählstil Annas Leben und die Interaktion mit weiteren Romanfiguren wie ihrer Tochter Berta oder ihrem potenziellen Schwiegersohn Hans, während sie die innere Zerrissenheit der Schriftstellerin durch poetisch-düstere Fragmente ihrer fiktiven Werke, die zuweilen lebendiger als ihr tatsächliches Leben wirken, darstellt.

 

Die Autorin spricht in ihrem Werk Themen an, die von gesellschaftlicher Relevanz sind – so sehen sich beispielsweise die jüngeren Charaktere mit Problemen wie Mobbing, Magersucht und Suizidgedanken konfrontiert, während andere Akteure an der nicht vorhandenen Kommunikation in zwischenmenschlichen Beziehungen verzweifeln.

GERALDINE SOLON: AUTORPRENEUR IM PYJAMA - WIE DU DEINE AUTORENPRÄSENZ VON ZUHAUSE AUFBAUST

Cover Autorpreneur im Pyjama.jpg
Über die Autorin:
Geraldine Solon ist eine internationale Bestseller-Autorin. Sie hat zehn Romane und ein Marketing-Handbuch für Autoren geschrieben. Ihre Bücher wurden in sechs Sprachen übersetzt und in verschiedenen Zeitschriften und Printmedien präsentiert, unter anderem Glamour UK, The San Francisco Examiner, House of Coco, etc. Geraldine schreibt Romane und Drehbücher, hält Vorträge auf Autorenkonferenzen und unterrichtet Kreatives Schreiben. Sie arbeitete zehn Jahre an der Stanford University und war als Schatzmeisterin, Eventkoordinatorin und Vizepräsidentin des Fremont Area Writers Club tätig.
Weitere Informationen unter www.geraldinesolon.com
Über das Buch:
Wie schaffst du es, dass dein Buch unter den tausenden von Büchern, die täglich auf den Markt gebracht werden, herausragt? Unabhängig davon, ob du bei einem traditionellen Verlag oder im Selbstverlag publizierst, sollte sich jeder Autor mit der Vermarktung seines Buchs befassen. Selbstverständlich benötigen Autoren auch im realen Leben eine starke Präsenz; Autorpreneur im Pyjama konzentriert sich jedoch insbesondere darauf, wie Autoren quasi im Pyjama mithilfe von Online-Tools ihre Präsenz aufbauen und mehr Publicity und Sichtbarkeit erreichen können. Wir leben in einer virtuellen Welt, in der die digitalen Medien die Printmedien abgelöst haben, in der Smartphones, Tablets und E-Reader eine Notwendigkeit sind und in der sich deine Autorenpräsenz per Mausklick gestalten lässt. Autorpreneur im Pyjama schildert, wie du eine starke Autorenpräsenz aufbaust, ohne dafür aus dem Haus gehen zu müssen.

GERALDINE SOLON: DAS PORTRÄT

DasPortratCover (1).jpg
Über das Buch:
Die frisch geschiedene Kunsthistorikerin Adrienne Roche wird von ihrem Vorgesetzten Jack nach Spanien geschickt. Ihr Auftrag: Sie soll dort ein ganz bestimmtes Porträt erwerben, das angeblich Jacks Großvater gehörte. Eigentlich will Adrienne die Reise nur nutzen, um die Wunden aus der Vergangenheit hinter sich zu lassen – dann muss sie jedoch feststellen, dass der Besitzer des Porträts ausgerechnet ihre Jugendliebe Rodrigo Morales ist, den sie seit über zwanzig Jahren nicht mehr gesehen hat. Das Gemälde zeigt Doña Clarita, Rodrigos Großmutter, und während Adrienne und Rodrigo ihre Gefühle füreinander wiederentdecken, spürt Adrienne eine wachsende Faszination für die tragische Lebensgeschichte Doña Claritas. Nach und nach kommt sie einem Geheimnis auf die Spur und erfährt, dass hinter diesem Porträt viel mehr steckt, als mit bloßem Auge erkennbar ist - und dass ihr die große Aufgabe übertragen wurde, die Geister der Vergangenheit endlich Ruhe finden zu lassen.

Bald online erhältlich